wohlfahrt-header.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
Helfergrundausbildung BetreuungsdienstHelfergrundausbildung Betreuungsdienst

Helfergrundausbildung Betreuungsdienst

Durch die Helfergrundausbildung Betreuungsdienst werden umfangreiche Kenntnisse zu der betreuungsdienstlichen Mitwirkung bei Einsatzanlässen vermittelt, um den Teilnehmern die Befähigung, bei der Betreuung und Unterbringung besonders hilfsbedürftiger Personen und Anleitung mitwirken zu dürfen, erteilen zu können.

Inhalte:

  • Einführung und betreuungsdienstliche Einsatzanlässe
  • Aufbau und Struktur des Betreuungsdienstes
  • Durchführung von Betreuungsmaßnahmen
  • Betreiben von Anlaufstellen
  • Mitwirkung bei Unterbringungsmaßnahmen
  • Psychische Belastung im Einsatz

Ausbildungsziele :

Die Teilnehmer...

  • können die Grundbedürfnisse von Menschen erläutern,
  • kennen die darauf abgestimmten Phasen des Betreuungsdienstes,
  • kennen die grundsätzlichen Leistungsmöglichkeiten des Betreuungsdienstes im komplexen Hilfeleistungssystem,
  • kennen die Maßnahmen an einer Anlaufstelle bei einer Schadenslage,
  • kennen die Maßnahmen in einer Betreuungsstelle,
  • kennen die Grundsätze im Betreuungsdienst und erkennen besonders Hilfebedürftige,
  • können Ausgabestellen für Verpflegung (unter Anleitung von LMHV-geschultem Personal) und Ausgabestellen für Gegenstände des dringenden täglichen Bedarfs aufbauen und betreiben,
  • kennen die gesetzlichen (Infektionsschutzgesetz und Lebensmittelhygieneverordnung) und die materiellen und organisatorischen Anforderungen bei der Verpflegungsausgabe,
  • können die zu erbringenden strukturellen Leistungen eines Betreuungsplatzes in der Soforthilfe und einer Notunterkunft in der Stabilisierungsphase erläutern,
  • können die Funktionsbereiche „Führung“, „Registrierung und Information“, „Soziale Betreuung“, „Medizinische Versorgung“, „Verpflegung“ und „Technik“ erklären,
  • können den Begriff „Stress“ beschreiben,
  • kennen die Entstehung von Stress, typische Merkmale und die Auswirkungen auf den Körper und kennen die Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Zugehörigkeit zu einer Rotkreuz-Gemeinschaft
  • Rotkreuz-Einführungsseminar
  • Ausbildung in Erste-Hilfe

Bei minderjährigen Teilnehmern ist die schriftliche Zustimmung zwingend erforderlich. Eine Bearbeitung kann nur erfolgen wenn die Zustimmung vorliegt.
 
Kursdauer :
 9 Unterrichtseinheiten

Derzeit sind für DRK Kreisverband Schwalm-Eder keine Kurse hinterlegt.
Bitte kontaktieren Sie bildung@drk-schwalm-eder.de