DRK Presseinformationen https://www.drk-schwalm-eder.de de DRK Fri, 03 Feb 2023 01:30:25 +0100 Fri, 03 Feb 2023 01:30:25 +0100 TYPO3 EXT:news news-470 Tue, 08 Nov 2022 11:17:06 +0100 Ausflug des Treffs "Goldener Herbst" zum Knüllköpfchen https://www.drk-schwalm-eder.de/meldung/default-5a80b7afef.html Endlich wieder ein gemeinsamer Ausflug des Fritzlarer Treffs „Goldener Herbst“ Am Dienstag, den 18. Oktober 2022 haben die Besucher*innen des DRK-Seniorentreffs „Goldener Herbst“, zusammen mit der Leiterin Frau Debes einen tollen Ausflug unternommen.

Los ging es am Hardehäuser Hof mit zwei DRK-Aktiv-Mobilen durch die herbstliche Landschaft zum Knüll und dem Boglerhaus. Obwohl es vormittags noch geregnet hatte, klarte das Wetter – pünktlich zum „Reisebeginn“ – auf.

Während der Fahrt genossen alle die bunten Farben des Herbstes und den Wandel der Jahreszeit, vor allem aber freuten sich alle auf die goldenen und noch warmen Sonnenstrahlen auf dem Knüllköpfchen.

Auf dem Knüll angekommen, ging es in die Boglerstube zu Kaffee und Kuchen. Die Terrasse mit der Aussicht in die Weite, lies auch die Gedanken in die Ferne schweifen und erfreute alle: Die markanten Punkte der Rhön, des Thüringer Waldes und dem Vogelsberg waren gut zu erkennen. Nach dem gemütlichen Nachmittag ging es wieder zurück nach Fritzlar.

Sind Sie neugierig auf mehr Geselligkeit und Gemeinschaft geworden?
Dann Kommen Sie doch einfach mal vorbei!

Jeder ist herzlich willkommen! Die Nachmittage sind ein kostenfreies, offenes Angebot des DRK-Kreisverbandes Schwalm Eder e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Fritzlar und für alle da (es braucht keine Mitgliedschaft im Roten Kreuz).

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag von 14 bis 17 Uhr
Kontakt während der Öffnungszeiten: 05622/3523
Nähere Infos zum "Goldenen Herbst" finden sie hier.
]]>
news-426 Wed, 08 Sep 2021 14:05:13 +0200 Pflege bleibt Vertrauenssache https://www.drk-schwalm-eder.de/meldung/pflege-bleibt-vertrauenssache.html DRK übernimmt Mobile Krankenpflege Borken Seit 1978 versorgt die Mobile Krankenpflege Borken kompetent und hilfsbereit in der Großgemeinde Kranke, Hilfs-und Pflegebedürftige, sowie Menschen mit altersbedingten Einschränkungen und Behinderungen. Träger dieser Pflegeeinrichtung waren die Stadt Borken (Hessen), das Deutsche Rote Kreuz, die Evangelische und Katholische Kirchengemeinde Borken (Hessen) sowie die Arbeiterwohlfahrt. Doch in den vergangenen Jahren arbeitete der Pflegedienst nicht mehr wirtschaftlich kostendeckend, so dass der Kuratoriumsvorstand eine Arbeitsgemeinschaft gründete, um die Einrichtung wieder auf die Beine zu bekommen. Letztendlich entschied man sich für einen Trägerwechsel, da sich neben den organisatorischen Notwendigkeiten, die Stadt Borken an der bestehenden Gesellschaftsform GbR, haftungsrechtlich nicht beteiligen durfte.

Um den Pflegedienst weiterführen zu können, war es deshalb wichtig, die kaufmännische Leitung in professionelle Hände zu übergeben. Mit über 50 Jahren Erfahrung in der mobilen Pflege und der langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit mit DRK-Kreisgeschäftsführer Manfred Lau, wurde das DRK Schwalm-Eder gebeten, die Trägerschaft zu übernehmen.

Seit 1. September ist nun die Mobile Krankenpflege unter dem Dach des DRK-Kreisverbandes. Für die 130 Patienten in der Großgemeinde ändert sich nichts. Alle 21 Mitarbeiter*innen wurden übernommen und versorgen nun unter der fachkundigen kaufmännischen Leitung von Prokuristin Cindi Steppan-John weiter wie gewohnt professionell und liebevoll ihre Patienten. Auch die Mobile Krankenpflege-Station in der Marktstraße 4 in Borken bleibt erhalten. Das DRK hat das Gebäude, in dem im Erdgeschoss die Mobile Pflege untergebracht und im Obergeschoss eine Wohnung vermietet ist, für 220.000 Euro erworben. Der Fuhrpark mit acht Fahrzeugen wurde komplett erneuert. Hausnotruf und Essen auf Rädern werden nun nicht mehr vom Pflegedienst angeboten, sondern sind im Kreisverband zentralisiert. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Pflegedienst mit diesen hochmotivierten Mitarbeiter*innen übernehmen durften“, betont Manfred Lau. Neben der Ambulanten Pflege bietet das DRK hauswirtschaftliche Hilfe, Betreuung, Hausnotruf, Essen auf Rädern und auch Seniorenreisen sowie Beratungen durch die verbandseigene Seniorenbeauftragte an.

Das gesamte Team der Mobilen Pflegestation freue sich auf einen Neustart und sei froh, nun im DRK-Kreisverband einen kompetenten Ansprechpartner gefunden zu haben, so Pflegedienstleiterin Sabine Bahlburg. „Ich bin froh, dass wir mit der Übergabe an das DRK die Zukunft der Mobilen Pflege in der Großgemeinde gesichert haben“, erklärt Bürgermeister Marcèl Pritsch. Er danke den kirchlichen Trägern, der AWO, den Mandatsträgern der Stadt Borken, dem DRK und vor allem den Mitarbeiter*innen, die diesen wichtigen Schritt erarbeitet und getragen haben.

]]>