header_Suchdienst_zwei_Motive.jpg Fotos: li. Helmuth Pirath/Keystone, re. Marko Kokic/WHO
SuchdienstSuchdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Kurse
  2. Hilfe und Familie
  3. Suchdienst

Suchdienst

Kontakt

DRK Kreisverband Schwalm-Eder e.V.
Robert-Koch-Str. 20
34613 Schwalmstadt-Ziegenhain

Telefon 06691 / 9463-0
Telefax 06691 / 9463-33

Service-Nummer:
08000 365 000
infodrk-schwalm-eder.de

 Seit über 60 Jahren betreibt der DRK-Suchdienst Nachforschungen über Kriegs- und Zivilgefangene, über Wehrmachtsvermisste und Zivilverschleppte des Zweiten Weltkrieges.

Über 16 Millionen Menschen, die nach Kriegswirren, Verfolgung und Vertreibung von ihren Angehörigen getrennt waren, wurden seit Mai 1945 erfolgreich wieder zusammengeführt.

 Trotz aller Bemühungen sind immer noch 1,3 Millionen Schicksale ungeklärt. Der DRK-Suchdienst bemüht sich seit Anfang der 90er Jahre um den Zugang zu Archivunterlagen in den Nachfolgestaaten der ehemaligen UdSSR, aber auch in anderen Staaten Ost- und Südosteuropas. In Verlauf der nächsten Jahre können durch den Zugang zu diesen Informationsquellen einige hunderttausend Verschollenenschicksale geklärt werden.  

Aber auch in aktuellen Krisen und Katastrophen wird der Suchdienst tätig.

Über das Suchdienstnetzwerk der derzeit bestehenden 185 nationalen Gesellschaften der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und dem Internationalen Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) ist der Austausch von Suchanfragen und Rotkreuzmitteilungen weltweit möglich.

Familienzusammenführung

Angebote des DRK-Suchdienstes für Spätaussiedler und Flüchtlinge

Der DRK-Suchdienst berät hilfesuchende Bürger und deren Angehörige in den Aussiedlungsgebieten im Rahmen des komplexen Aufnahmeverfahrens nach dem:

  • Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz
  • Aufenthaltsgesetz
  • Staatsangehörigkeitsgesetz

Wir unterstützen Sie auch bei den Ausreiseformalitäten aus den Herkunftsgebieten, z.B bei dem Visaverfahren

Wir suchen weltweit nach Menschen und klären deren Schicksale, die aufgrund von

  • Kriegen
  • Katastrophen
  • Flucht  und Vertreibung
  • Um- und Aussiedlung
  • politische Ereignisse
  • humanitären Gründen getrennt wurden oder verschollen sind

Kontakt:

Für weitere Fragen steht Ihnen

Frau Heike Hohm-Fiehler unter

0 66 91 / 94 63 17 oder

heike.hohm-fiehlerdrk-schwalm-eder.de

gerne zur Verfügung.